Anfahrt

  • Mit dem Auto

    Navigationsgerät: Weimar, 99423

    Über die A4 Abfahrt Nohra oder Abfahrt Weimar.
    Von Norden oder Süden über B85 und B87.
    Von Osten und Westen parallel zur A4 über die B7 (Erfurt - Weimar - Jena).

  • Mit dem Zug

    Sie erreichen Weimar direkt durch Benutzung von ICE, IC oder Regionalzügen. Steigen Sie am Hauptbahnhof aus und nutzen Sie die Buslinien 1, 6 oder 7 stadteinwärts bis zur Haltestelle Goetheplatz oder Wielandplatz. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten ins direkte Stadtzentrum mit allen Sehenswürdigkeiten und historischen Bauten.

  • Mit dem BUS

    Sie erreichen Weimar mit dem Fernbus, vom Hauptbahnhof aus nutzen Sie die Buslinien 1, 6 und 7 bis zur Haltestelle Goetheplatz oder Wielandplatz. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten ins direkte Stadtzentrum mit allen Sehenswürdigkeiten und historischen Bauten. Ab dem Busbahnhof ist das Stadtzentrum fußläufig in 3 Minuten erreichbar.

  • Mit dem Fahrrad & Co

    Es gibt verschiedene Radwege nach/durch Weimar. Der bekannteste ist wohl der Saale-Radweg. Aus dem Thüringer Wald kommend erreicht man Weimar über den Ilmradweg. Für kulturell begeisterte Radler hält Weimar den Feininger Radweg um Weimar bereit. VisioEvent organisiert gern spannende und interessante Fahrradführungen auf den in und um Weimar liegenden Radwegen.

  • Mit dem Flugzeug

    Sie erreichen Weimar über den Flughafen Erfurt - Weimar von dort mit dem Taxi oder dem Leihwagen nach Weimar (ca. 25 Km).

Das Stadtschloß am Weimarer Ilmpark

Residenzschloß mit Bastille

Das Stadtschloß

Das Weimarer Schloß, auch "Residenzschloß" oder "Stadtschloß" genannt, liegt in der Innenstadt am Burgplatz. In seiner wechselnden Gestalt erhält das Schloß architekturgeschichtliche Bedeutung. Eine städtebauliche Aufwertung erfuhr das Schloß 1651 durch die über die Ilm führende "Sternbrücke".

Die Anna-Amalia-Bibliothek

Historische Bücher- und Notensammlung

Anna Amalia Bibliothek

Die Bibliothek im "Grünen Schlösschen", das 1562 bis 1565 zunächst als fürstliches Wohngebäude errichtet wurde, ließ Herzogin Anna Amalia dem Geschmack des 18. Jahrhunderts gemäß umgestalten. Der Bibliothekssaal im Stil des Rokoko bildete das Prunkstück des Baus. Anna Amalia unterstützte in besonderem Maße das geistige Zentrum Weimars durch umfangreiche Bücher- und Notensammlungen.

Das Goethehaus - Goethe Nationalmuseum

Goethe Nationalmuseum am Frauenplan

Goethes Wohnhaus

Das barocke Bürgerhaus wurde für Goethe bis zu seinem Tod 1832 zur Stätte seines Wirkens. Zeit seines Lebens sammelte er verschiedenste Kunstgegenstände, die sich nun im Goethe- Nationalmuseum befinden. 1886 wurde das Haus dem Publikum zugänglich gemacht und zeugt noch heute von den Taten eines großen Schriftstellers, Wissenschaftlers und Staatsmannes.