Lagen

Im Zentrum

Alles im Blick & kurze Wege

Zentrum

Diese Unterkünfte zeichnen sich durch Ihre zentrale Lage aus, vorrangig in der City gelegen. Alle relevanten Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind fußläufig erreichbar. Sie benötigen kein Auto, da Weimars Innenstadt übersichtlich ist und Sie alles auf kurzen Wegen erreichen können.

Zentrumsnah

Zentral & günstig

Zentrumsnah

Diese Unterkünfte haben ebenfalls eine zentrale Lage, sind aber nicht direkt in der City zu finden. Sie zeichnen sich durch günstigere Preise bei ebenso guter Ausstattung aus. Die meisten dieser Unterkünfte halten alternative Möglichkeiten bereit um schnell in die Weimarer Innenstadt zu gelangen.

Weimarer Umland

Naturnah & ruhig

Weimarer Umland

Das Weimarer Umland zeichnet sich durch eine schöne Landschaft mit attraktiven Unterkünften in einer liebevollen Landschaft aus. Meist finden Sie hier Übernachtungsmöglichkeiten in einer ruhigen Umgebung zu günstigeren Preisen als in der Stadt Weimar ohne Qualität zu vermissen.

Die Anna-Amalia-Bibliothek

Historische Bücher- und Notensammlung

Anna Amalia Bibliothek

Die Bibliothek im "Grünen Schlösschen", das 1562 bis 1565 zunächst als fürstliches Wohngebäude errichtet wurde, ließ Herzogin Anna Amalia dem Geschmack des 18. Jahrhunderts gemäß umgestalten. Der Bibliothekssaal im Stil des Rokoko bildete das Prunkstück des Baus. Anna Amalia unterstützte in besonderem Maße das geistige Zentrum Weimars durch umfangreiche Bücher- und Notensammlungen.

Das Goethehaus - Goethe Nationalmuseum

Goethe Nationalmuseum am Frauenplan

Goethes Wohnhaus

Das barocke Bürgerhaus wurde für Goethe bis zu seinem Tod 1832 zur Stätte seines Wirkens. Zeit seines Lebens sammelte er verschiedenste Kunstgegenstände, die sich nun im Goethe- Nationalmuseum befinden. 1886 wurde das Haus dem Publikum zugänglich gemacht und zeugt noch heute von den Taten eines großen Schriftstellers, Wissenschaftlers und Staatsmannes.

Im Tiefurter Park class=

Direkt am Ilm-Radweg

Tiefurter Schloß und Park

Das im Tiefurter Park gelegene Schloß, ursprünglich das Gutspächterhaus eines fürstlichen Kammerguts, wurde 1775 für Prinz Constantins Hofhaltung bereit gestellt. 1781 verlegte Anna Amalia ihren Sommersitz von Ettersburg nach Tiefurt, wobei das Schloß und der Park in die ihr vorschwebende Wohn- und Lebenskultur einbezogen wurde.