Weimar

Ich bin gewiß, wenn einer von uns im Frühling über die Wiesen von Oberweimar herauf nach Belvedere geht, daß ihm tausendmal Merkwürdigeres in der Natur zum Wiedererzählen oder zum Aufzeichnen in sein Tagebuch begegnet, als dem Kotzebue auf seiner ganzen Reise bis ans Ende der Welt.

Johann Wolfgang von Goethe (*1749 Frankfurt am Main - †1832 Weimar)
Ginkgo
Das Römische Haus im Weimarer Ilmpark

im Ilmpark

Römisches Haus

Das Römische Haus wurde nach einem Entwurf von Johann Arens 1792-1797 und maßgeblicher Beteiligung Goethes am Ilmufer erbaut. Herzog Carl August nutzte das im frühklassischen Stil errichtete Gebäude als Gartenhaus. Die Entwürfe für die Raumgestalltung stammen von dem Dresdner Christian Friedrich Schuricht.

Das Stadtschloß am Weimarer Ilmpark

Residenzschloß mit Bastille

Das Stadtschloß

Das Weimarer Schloß, auch "Residenzschloß" oder "Stadtschloß" genannt, liegt in der Innenstadt am Burgplatz. In seiner wechselnden Gestalt erhält das Schloß architekturgeschichtliche Bedeutung. Eine städtebauliche Aufwertung erfuhr das Schloß 1651 durch die über die Ilm führende "Sternbrücke".

Der Glockenturm - Mahnmal für das KZ Buchenwald

Keine "Sehenswürdigkeit" aber wichtige Erinnerung

Konzentrationslager Buchenwald

Das Konzentrationslager Buchenwald (KZ Buchenwald) war eines der größten Konzentrationslager auf deutschem Boden.
Es wurde zwischen Juli 1937 und April 1945 auf dem Ettersberg bei Weimar als Arbeitslager betrieben.