Zimmer buchen

  • Wir freuen uns, dass wir Sie auf unserer Internetpräsentation begrüßen dürfen.

    Sie sind auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit in Weimar oder im Weimarer Umland? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben für jede Gelegenheit die passende Unterkunft.
    Sie finden auf unserer Internetpräsentation eine große Auswahl an Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und Ferienwohnungen in Weimar - von preiswert bis luxuriös - direkt im Stadtzentrum, am Stadtrand oder im Umland. Treffen Sie Ihre Auswahl und wir vermitteln Ihnen online gern die richtige Unterkunft.

    Die Vermittlung ist für Sie als Gast kostenfrei. Sie zahlen lediglich die Kosten für die Unterkunft an den Beherbergungsbetrieb.
    Nutzen Sie bitte die jeweilige Kontaktmöglichkeit auf der Detailseite Ihres Wunschdomizils.

    Bitte kontaktieren Sie uns nur direkt, wenn sie Fehlinformationen festgestellt haben oder eine unserer Empfehlungen nicht Ihren Ansprüchen genügt hat.


    Vielen Dank für Ihren Besuch.
    Und nun viel Spaß beim Stöbern!

Der Glockenturm - Mahnmal für das KZ Buchenwald

Keine "Sehenswürdigkeit" aber wichtige Erinnerung

Konzentrationslager Buchenwald

Das Konzentrationslager Buchenwald (KZ Buchenwald) war eines der größten Konzentrationslager auf deutschem Boden.
Es wurde zwischen Juli 1937 und April 1945 auf dem Ettersberg bei Weimar als Arbeitslager betrieben.

Das Nationaltheater mit Goethe-Schiler-Statue

Goethe-Schiller-Statue an geschichtsträchtigem Platz

Theaterplatz und Nationaltheater

Der Theaterplatz ist das "Herz" der Klassikerstadt. Zu jeder Jahreszeit ist er Treffpunkt für viele Gelegenheiten und bildet die Kulisse für die verschiedenen Feste in der Stadt. Das angrenzende Nationaltheater, welches seit 1791 als Hoftheater fungierte, zeigt klassische und zeitgenössische Werke. Goethe war Förderer des damaligen Theaters in dem das Singspiel aufgeführt wurde.

Im Tiefurter Park class=

Direkt am Ilm-Radweg

Tiefurter Schloß und Park

Das im Tiefurter Park gelegene Schloß, ursprünglich das Gutspächterhaus eines fürstlichen Kammerguts, wurde 1775 für Prinz Constantins Hofhaltung bereit gestellt. 1781 verlegte Anna Amalia ihren Sommersitz von Ettersburg nach Tiefurt, wobei das Schloß und der Park in die ihr vorschwebende Wohn- und Lebenskultur einbezogen wurde.